Montag, 18. Juli 2011

wo ist die XChallenge ?

Ich hatte ja schon so ein Gefühl. Über das Oasis habe ich morgens bei der lokalen Spedition angerufen, und die kennen weder den auf den Frachtpapieren stehenden Container noch meine Motorradkiste. Zahlreiche  Anrufe, immer dasselbe Ergebnis. Kein Motorrad. Keine Unterlagen. Was nun?
Bleibt nichts anderes übrig, als die Spedition in Deutschland zu kontaktieren. Meine emails werden geblockt und der DämonMailer schickt scheußliche Antworten. Also anrufen, das heißt aber erst mal warten bis 15 Uhr, denn die lokale Zeit hier ist 6 Stunden vor der deutschen. Zwischenzeitlich aber immer im Oasis parat stehen, falls das Moped doch noch auftaucht.
Andreas König von der Pan-Europa versprach dann, sich drum zu kümmern, und tatsächlich, auf irgendeinem Terminal steht die Kiste und wartet auf mich. Für heute ist es schon zu spät, aber morgen sollte es klappen. Bin gespannt, ob die XChallenge nach 3 Monaten in der Kiste noch Lust auf Bewegung hat. Irgendwie werden wir sie schon zum Laufen bekommen. Was hier so an halb oder völlig  zerbrochenen Zweirädern  nach dem Härtetest Mongolei landet, wird auch zum größten Teil wieder flott gemacht.
Ich habe ja solche Grenzerfahrungen gesucht, aber es bricht schon die halbe Welt zusammen, wenn andere Traveller spekulieren, dass das Moped möglicherweise irrtümlich zurückgeschickt wurde. Letztlich scheint sich ja alles zum Guten zu wenden, Hartmut will morgen in Ulan Bator sein. Der ATM hat auch endlich Geld ausgespuckt, man muss halt nur wissen, dass man, wenn man ENTER drücken soll, stattdessen eine andere Taste drücken muss und nicht ENTER.
Wir müssen uns ranhalten, die Pisten sollen brutal sein, und gestern wie heute hat es nachmittags geregnet.
Wegen meiner heutigen Warterei kam ich heute nicht in die Stadt, dafür noch ein paar Bilder von gestern.
Stadtbibliothek
luftiger Arbeitsplatz
Khaan Bräu
modebewußte Frauen



















Armut

Sonnenschirm immer dabei

Kommentare:

  1. Ach Du liebe Güte :-(
    Hoffentlich klappt alles mit Deinem Motorrad.
    Drücke Dir die Daumen!!!!

    LG Petra

    PS: Falls ich Dir mal irgendwie von Deutschland aus weiterhelfen kann, z.B. wegen etwas rumtelefonieren etc. melde Dich einfach.

    AntwortenLöschen
  2. Uih, gerade mal zwei Tage da, und Du hast schon jede Menge toller Bilder gemacht. Das inhaltliche Highlight ist für mich die gekippte Autoreparatur.

    Drücke Die die Daumen, dass das Motorrad eintrifft. Und das es läuft. Konfuzius sagt: "Wenn sie ned zünd', dann dappste."

    Alles Gute aus dem Umfeld des Trinker-Zentrum-Nord!

    Peter

    AntwortenLöschen
  3. die Rächtschraipfeler sind Absicht

    AntwortenLöschen